Das LFG gewinnt den zweiten Platz bei “Spielend Russisch lernen”

Jedes Jahr findet der Wettbewerb „Spielend Russisch lernen“ statt, bei welchem die besten Teams aus allen Bundesländern, Österreich und der Schweiz um die Reise nach Moskau und Sankt-Petersburg kämpfen. Das Besondere an dem Spiel ist, dass die Mannschaften aus zwei SchülerInnen bestehen, wobei eine Person Russisch lernt und die andere noch nicht. Dieses Jahr konnten Viktoria Rubbino (10c) und Josy Quitt (9d) unserer Schule zum zweiten Platz in Baden-Württemberg verhelfen und großartige Preise gewinnen.

Nachdem wir die schulinterne Runde für uns entscheiden konnten, ging es für Vicky und mich, begleitet von Herrn Aronikov, nach Heidenheim, wo die finale Runde für Baden-Württemberg stattfand. Am 08.10 setzten wir uns ganz früh in den Zug. Die Fahrt dauerte eine ganze Weile und wir konnten auf dem Weg Vokabeln lernen und uns erneut vorbereiten.

In Heidenheim wurden wir sehr herzlich empfangen. Es gab russische Gedichte, eine Rede des Schulleiters und sogar ein russisches Lied! Beendet wurde unser Empfang mit einem russischen Frühstück – es war sehr lecker! Besonders Pirozhki sind eine sehr leckere Spezialität.

Nach dem Essen ging es schon zum Spiel. Es war ein sehr spannendes Spiel gegen die Finalisten aus Stuttgart und Heidenheim und wir schlugen uns gut und konnten den 2. Platz belegen. Der 1. Platz war zum Greifen nah, es war sehr knapp. Die Veranstalter des Wettbewerbs hatten für uns neben Lob auch tolle Gutscheine in Wert von 100 Euro. Am Ende konnten wir noch die kleine Stadt Aalen besichtigen und Herr Aronikov erzähle uns Geschichten über sie. Ein gelungener Tag war nun zu Ende und wir hoffen, dass die nächsten Jahre für die TeilnehmerInnen unserer Schule noch erfolgreicher werden.

Josy Q. (9d)