Landeswettbewerb „Schüler experimentieren“ 2019

Vom 15. bis 17. Mai 2019 traten drei siegreiche Gruppen vom LFG ihre schon fast traditionelle Fahrt zum Landeswettbewerb „Schüler experimentieren“ an. Mittwoch nach der Schule ging es mit dem Zug - erstaunlicherweise ohne Zwischenfälle - nach Balingen. Dort hatten wir aufgrund unserer großen Zahl keinen Platz in der Jugendherberge mehr bekommen und mussten deshalb auf das Naturfreundehaus ausweichen, das zwar idyllisch, aber doch ziemlich außerhalb des Ortes liegt und nur zu Fuß erreichbar ist. Freundlicherweise übernahm der Herbergsvater der JH de ganze Organisation und auch den Gepäcktransport: Vielen Dank dafür.

Im Naturfreundehaus hatten alle Teilnehmer/innen einen riesigen gemeinsamen Schlafsaal, was für viel Spaß und eine gewaltige Lautstärke sorgte. Trotzdem übten wir mehr oder weniger konzentriert nochmal alle Vorträge, bevor es dann zum Pizzaessen mit den GSG-Teams in die Stadt ging. Danach gab’s noch Eis und einen Abendspaziergang, bevor dann irgendwann auch der und die Letzte müde genug zum Schlafen war.

Am nächsten Morgen mussten wir sehr früh raus aus den Federn und an der Eyach entlang zur Jugendherberge laufen. Dort gab es ein schnelles Frühstück, bevor wir dann mit Sack und Pack in der Volksbankmesse einfielen, die Stände aufbauten und einen ersten Blick auf die sehr starke Konkurrenz werfen konnten. Die Betreuerinnen mussten nach der Begrüßung die Halle verlassen, die Teams wurden von Schüler/innen und Lehrer/innen des Gymnasiums Balingen weiterbetreut. Nun stand die Jurierung durch gleich zwei Jurorenteams an. Zwischendurch war aber auch für Abwechslung gesorgt, z.B. bei einem Besuch der Firma Bizerba oder der Feuerwehr oder bei einer Fahrt mit dem Ökomobil des Regierungspräsidiums.

Abends fuhren alle Teilnehmer/innen des Wettbewerbs gemeinsam in die DJH Lochen ganz oben auf der Schwäbischen Alb. Nach dem Abendessen wurden die Landessieger/innen verkündet. Bei uns war der Jubel riesig, denn Emma, Lilli und Linda hatten mit ihrem Projekt „Mehr Power durch Powernapping“ den ersten Platz erreicht. Die Nachricht der Gruppe an die Betreuerinnen schädigte deren Trommelfell nachhaltig und informierte gleichzeitig alle Gäste des Restaurants, in dem sie sich gerade befanden, über den großen Erfolg!

Im Anschluss stand noch ein Abendprogramm auf dem Plan: Fackelwanderungen, Klettern, Tischtennis, ein Völkerballturnier oder die Herstellung veganer Süßigkeiten waren nur einige der Angebote, zwischen denen man sich entscheiden konnte.

Am Freitag wurden die Projekte dann der Presse und der Öffentlichkeit präsentiert, bevor sie in einer Feierstunde geehrt und prämiert wurden. Hier gab es auch für die anderen Gruppen noch Grund zur Freude: Die Gruppe „Kleingeld abschaffen“ gewann den Sonderpreis Klimaschutz, während die „Popkörner“ mit einem Experimentierset inclusive Mikroskop belohnt wurden. Nach einem Stehempfang traten wir dann die Heimreise an. Zum Glück wartete dann das Wochenende, das alle dringend nötig hatten! 

Glückwunsch an alle Teams! Und hoffentlich können wir auch nächstes Jahr wieder in Balingen dabei sein.

Einen Bericht mit einem Interview unserer Siegergruppe kann man sich hier anschauen:

https://www.rtf1.de/mediathek.php?id=11338

(S. Sprinz)

  • 20190515_205210
  • 20190517_104500
  • 20190517_105139
  • 20190517_110337
  • 20190517_154512
  • 20190517_154616
  • 20190517_164759
  • 20190517_170158